Urlaub auf Sardinien: Valledoria (Ampurias / Codaruina) und La Ciaccia

Ferienhaus Sardinien Ferienwohnungen am Meer Sandstrand La Ciaccia Feriendorf Fewo Valledoria Ferienunterkunft Fahrradfahren Pfingsturlaub Mai Juni Segelschule Coghinas
    Sardinia holiday homes  |   Sardinien Ferienhaus Ferienwohnungen  |   Sardegna case vacanze  |   Sardaigne location  |   Cerdeña casas vacaciones  |   Dansk  |   Norska  |   svenska  |   Sardinia case de vacanţă  |   Japan  |   Rep. Czech  |   Russia  |   Sardinië vakantiehuis & vakantiewoningen  |   Sonderangebote    |     Last minute    |    
 
On line news

Erlebnis Kanu
Kanu-Ausflüge
auf dem Coghinas
in einer wahren Oase

Cavalcata Sarda
Um den 22.05.16 findet das
größte Folklorefest Sardiniens
mit mehr als 3.000 Teilnehmern

Ferienhäuser/Meer
Am Meer, mit Garten,
Waschmaschine +
Sat-TV

Ferienhaus/Meerblick
Idyllisch gelegen
Sat-TV + Meerblick
+ Waschmaschine

Segelschule
Playsardinia bietet das
ganze Jahr über Segelkuse
(Anfänger + Fortgeschrittene

 

last minute

 
rallye Sardinien
 

 

 

 

 

 

Valledoria

Valledoria (im Zentrum der Nordküste - nur 11 km von Castelsardo) ist eine junge, aufstrebende Gemeinde mit langer Geschichte. Unser Ort wurde zwar erst im Jahre 1961 offiziell gegründet doch findet man im Bereich der Gemeindegrenzen Zeugnisse aus einer fernen Vergangenheit.

Sardinien gilt schon seit Jahrtausenden als ein sehr gastfreundliches und friedliches Kulturland, das aber sehr unter seinen Eroberern leiden musste. Schon zu Zeiten der punischen Kriege stellte Iuliola (später auch als Ampurias erwähnt) ein an der Mündung des Flusses Coghinas gelegenes aktives und wichtiges Handelszentrum dar.

Leider wurden diese Zeugnisse der ersten Besiedlung der Gegend Valledorias durch Einfälle von Barbaren weitgehend zerstört, doch dies kann die ferne Geschichte nicht vergessen machen.

Der Name des Ortes Valledoria (übersetzt: Tal der Doria) stammt von der genuesischen Familie Doria, die den nördlichen Landstrich im Mittelalter beherrschte und auf einem nahe gelegenen Gebirgszug eine Burg erstellte. Die Überreste dieser Burg Casteldoria überblicken das große Tal des Flusses Coghinas.

Während der Besetzung durch Aragon herrschten zahlreiche Epedimien, die das Tal fast komplett entvölkerten.

Die Landwirtschaft hat die Entwicklung des heutigen Valledoria sehr geprägt. Die strategisch wichtige Lage am Fluß Coghinas und die verstärkte Urbarmachung der Felder liessen den Ort und sein direktes Umland aufblühen und zu einer der wichtigsten Hersteller zahlreicher Agrarprodukte werden. Die Felder Valledorias versorgen ganz Europa mit Artischocken (November-April), Melonen und Tomaten (Sommer).

Der Wasserreichtum sorgt dafür, dass Valledoria auch in den warmen und trockenen Sommermonaten im Überfluss über das nötige "frische Nass" verfügt.

Seit den 70er Jahren entwickelt sich der Tourismus in rasantem Tempo und wurde zu einer weiteren, wichtigen Einnahmequelle. Entlang des Coghinas und der Meerküste entstanden, stets in Einklang und Harmonie mit der Natur, Campingplätze, Hotels, Ferienhäuser und Ferienwohnungen. Touristenburgen entlang der Strände sind hier verpönt.

Valledoria bietet eine grosse Auswahl an Einkaufsgelegenheiten aller Art. Supermärkte (teils das ganze Jahr über auch sonntags geöffnet), Modeboutiken, Schuhläden und Geschäfte für Urlaubsartikel sind vorhanden.

Desweiteren laden auch einige Schmuckläden und Juweliere zu einem Besuch ein. Man bietet fast ausschliesslich Werke heimischer Goldschmiede an (besonders sardischer Filigranschmuck). Diese könnten durchaus den einen oder anderen Gelbeutel einer sympathischen Belastungsproben unterziehen.

Bei "Geldknappheit" eilen sehr gerne 3 Banken (jeweils mit Geldautomaten) zu Hilfe.

Restaurants, Pizzerien und Agriturismo (= Bauernhöfe) sorgen dafür, dass man während des Urlaubes nicht verhungert. Man bietet den Gästen nicht nur italienische Speisen sonden auch regionale, typische sardische Gerichte.

Auch nicht ganz unwichtig, ist die Präsenz mehrerer Fachärzte (Zahnärzte, Kinderärzte, Allgemeinärzte,....) und einer Apotheke. Während der Sommermonate, d.h. von Mitte Juni bis Mitte September öffnet auch eine Guardia turistica ihre Pforten. Es handelt sich hierbei um einen von der Region Sardinien organisierten Service für alle lokalen Urlaubsgäste, die 24 Stunden am Tag auf ärztliche Hilfe zurück greifen können.

Valledoria hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Zentrum der Nordküste Sardiniens entwickelt. Aus diesem Grund sind alle Geschäfte, Serviceleistungen und fast alle Restaurants das ganze Jahr über geöffnet bzw. erhältlich.

Der Tourismus hat entschieden zur positiven Entwicklung Valledoria beigetragen. Im Gegensatz zu vielen anderen Ortschaften ist es Valledoria gelungen, die jeweiligen Angebote vor Ort noch großzügiger und weit gefächerter zu gestalten als zuvor - ohne den sardisch-italienischen Charme zu beeinträchtigen.

Unabhängig der individuellen Bedürfnisse bietet unser Ort jedem die Möglichkeit einer optimalen Urlaubsgestaltung: ob Ruhe & Erholung oder Aktivurlaub, ob alleinreisend oder Vergügung in Gesellschaft oder sei es, dass man jede Lebenserfahrung in eine angenehme Erinnerung verwandeln möchte – Valledoria kann vielen Ansprüchen gerecht werden.   

Die Strände Sardiniens gehören zu den schönsten der Welt. Weite natur belassene, weiße Strände wechseln sich ab mit felsigen einsamen Buchten. Die Wasserqualität ist einwandfrei.

Das Meer leuchtet in vielen Farben von türkisblau bis smaragdgrün. Im transparenten Wasser spiegeln sich bizarre Felsformationen aus rosa und grauem Granit. Valledoria liegt an einem der schönsten und größten Sandstränden Nordsardiniens, dem Strand von San Pietro.

Den Fluss entlang, an der Meerküste, eingetaucht in die Natur, um Lichter, Farben und Gerüche der Jahreszeiten zu entdecken… Valledoria bietet die Möglichkeit, zwischen einer entspannenden Zeit am Strand, der abenteuerlichen Entdeckung der Landschaft, einem ruhigen Tagesablauf zwischen Relax und gesundem Vergnügen, oder kulturellem Tourismus vom Kunsthandwerk bis zu herausragender Enogastronomie  zu wählen.. oder einfach ein bisschen von allem. Das Schöne an Valledoria ist, dass man nicht wählen muss: man kann alles erleben.

Vor Ort kann man einen der längsten und schönsten Sandstrände unserer Insel Sardinien geniessen. Aufgrund der Weitläufigkeit des Sandsstrandes findet man auch im Hochsommer leicht seinen Platz am Strand ohne unbedingt die Bekanntschaft mit einem Nachbarn machen zu müssen.

Das Wassersportangebot ist weitgefächert. Am Strand von La Ciaccia kann man in den Sommermonaten Schlauchboote mit Aussenbordermotoren mieten, während im weiteren Verlauf in Richtung Valledoria auch ein Surfschule zu finden ist. Im Bereich des Sandstrandes San Pietro a Mare (Valledoria) und dem Mündungsdelta des Flüsschen Coghinas findet man eine weitere, sehr professionell geführte Surfschule, ein Segelzentrum und einen grossen Kanuverleih für unvergessliche Kanuexkursionen.

Darüber hinaus werden auf dem Flüsschen auch Bootsausflüge und Touren für das bird watching angeboten.

In westlicher Richtung befinden sich auch Felsstrände, ideal zum Schnorcheln, Tauchen und Angeln.

In 11 km Entfernung in westlicher Richtung befindet sich der Fischerei- und Yachthafen Castelsardo und in 15 km in östlicher Richtung gelangt man zum kleinen Fischerei- und Yachthafen von Isola Rossa. In beiden Häfen können sowohl Motor- als auch Segelboote ausgeliehen werden.


 

 

 

ferienhäuser ferienwohnungen sardinien

 

Ferienhäuser & Ferienwohnungen auf Sardinien

sardinien ferienhaus ferienwohnung

e-mail: info@safiorida.com oder wolfgang.lendle@safiorida.com

 

 

 

 

 

   
    |    
Copyright Sa Fiorida srl 2006-2015 Sardinien

CMS Sinergie©